WAS MÖCHTEN SIE NOCH ÜBER UNS WISSEN?

AG`s


Uns ist es sehr wichtig auch Angebote über den klassischen Unterricht hinaus zu machen. In AGs sind die Kinder besonders motiviert und kreativ. Das AG-Angebot wechselt je nach Stundenplan von Jahr zu Jahr, aber es gibt einige "Klassiker", die wir ins Schulprogramm aufgenommen haben. Dazu gehören der Chor, die Theater-AG, die Fußball-AG und die "Wir halten zusammen"-AG.




Anmeldung


Im Spätherbst gibt es in Paderborn und somit auch an unserer Schule zentrale Anmeldetermine für die Schulanfänger des darauffolgenden Schuljahres. Sie als Eltern werden von der Stadt Paderborn diesbezüglich frühzeitig angeschrieben und informiert. Bitte kommen Sie an den Anmeldetagen mit Ihrem schulpflichtigen Kind und Ihrem Stammbuch oder einer Geburtsurkunde in die Schule. Wenn Sie an den Tagen der Anmeldung verhindert sein sollten, vereinbaren Sie bitte telefonisch einen alternativen Termin. Bei Besonderheiten (vorzeitige Einschulung, Zurückstellung, Behinderungen etc.) bekommen Sie selbstverständlich einen gesonderten Termin.




Ansprechpartner


Erste Ansprechpartner*in für Sie als Eltern ist selbstverständlich die Klassenlehrer*in Ihres Kindes. Sie können jederzeit einen Gesprächstermin vereinbaren. Zweimal im Jahr gibt es einen offiziellen Eltersprechtag. Unsere Schulsozialarbeiterin steht Ihnen an den Präsenztagen und nach Absprache für alle Fragen, die über das Schulische hinausgehen, zur Verfügung. Für Organisatorisches oder für Termine mit der Schulleitung ist das Sekretariat an drei Vormittagen besetzt.




Antolin


Lesen ist eine der wichtigsten Schlüsselkompetenzen, die in der Grundschule erworben wird. Eine wunderbare Möglichkeit analoge Medien wie das klassische Buch mit digitalen Medien zu verbinden ist das Internetportal Antolin. Hier können Kinder zu gelesenen Büchern Fragen beantworten. So wird auf sehr motivierende Weise das Leseverständnis überprüft und trainiert. Jedes Kind erhält bei uns einen Zugang zu diesem Portal, der in der Schule, aber auch zu Hause genutzt werden kann.




Aufsicht


Sie vertrauen uns Ihre Kinder an, deswegen ist es selbstverständlich, dass wir diese angemessen beaufsichtigen. Ab 07:30 Uhr gibt es eine Ausicht auf dem Schulhof am Hauptgebäude. In den großen Pausen sind Lehrkräfte aus unserer Schule und der Erich-Kästner-Schule auf dem Schulhof.




Außerschulische Lernorte


Das Besuchen außerschulischer Lernorte (z.B. Kammerspiele, neues Theater, Freilichtbühne, Museum, Kino, HNF, Markt, Kinderbibliothek, Buchhandlung, grünes Klassenzimmer, Stadtführung, etc.) wird in die schulische Unterrichtsarbeit integriert und bereichert den Schulalltag ungemein. Es handelt sich grundsätzlich um Schulveranstaltungen, nur der Lernort liegt außerhalb des Schulgeländes.




Betreuung


Bei uns gibt es grundsätzlich 2 Möglichkeiten, wenn Sie möchten, dass ihr Kind auch nach dem Unterricht betreut wird. Es gibt die Sternchen-Gruppe (bis 14:00 Uhr) und die OGS (bis 16:00 Uhr). Nähere Informationen finden Sie auf de Seite OGS/BGS.




Beurlaubung


Generell gibt es natürlich eine Schulpflicht. Aus wichtigen Gründen können die Klassenlehrer*innen ihre Kinder bis zu zwei Tage beurlauben. Darüber hinaus muss ein Antrag bei der Schulleitung gestellt werden. Vor und nach den Ferien dürfen keine Beurlaubugen ausgesprochen werden.




buddY - Projekt


Alle, die bei uns neu sind bekommen einen Paten (Buddy), um sich in der Schule von Anfang an gut zurecht zu finden. Weitere Informationen finden Sie im Schulprogramm.




DemeK


DemeK ist ein integratives Konzept für alle Kinder, für den gesamten Deutschunterricht, für alle Fächer und schafft individuell für alle Kinder einen Lernzuwachs. DemeK legt den Schwerpunkt auf den Erwerb der gehobenen Sprache. d.h. den Kindern wird Gelegenheit gegeben korrektes Deutsch zu hören und zu sprechen, zu singen und etwas später dann auch zu schreiben. DemeK hat das Ziel, dass alle Kinder die vom Lehrplan vorgesehenen sprachlichen Kompetenzen in allen Bereichen (Mündlichkeit / Schriftlichkeit) erreichen.




Einschulung


Der Unterricht für die Schulanfänger beginnt am zweiten Schultag nach den Sommerferien. Um 9.45 Uhr werden die Kinder in einem ökumenischen Gottesdienst in der Elisabethkirche gesegnet. Anschließend findet gegen 10.30 Uhr eine Einschulungsfeier in der Turnhalle statt. Gegen 11.00 Uhr gehen die Kinder mit der Klassenlehrer*in zu einer ersten „Unterrichtsstunde“ in die Klasse. Die Erwachsenen werden in dieser Zeit mit Kaffee, kalten Getränken und Kuchen versorgt.




Elternmitwirkung


Wir freuen uns über eine aktive und ideenreiche Mithilfe der Eltern an unserer Schule. Sie können mitgestalten in folgenden Gremien: Klassenpflegschaft - alle Erziehungsberechtigten einer Klasse, aus ihrer Mitte wird die/der Vorsitzende/r gewählt sowie ein/eine Stellvertreter/in Schulpflegschaft – aus den Vorsitzenden aller Klassen und deren Stellvertretern werden Elternmitglieder und Vertreter/innen für die Schulkonferenz gewählt Schulkonferenz – alle wichtigen Entscheidungen für die Schule werden dort getroffen. Neben der Mitarbeit in den genannten Gremien können Sie unsere schulische Arbeit auf vielfältige Weise unterstützen (LeseOase, AG’s, Projekte, Experten im Unterricht, Schulveranstaltungen, Veranstaltungen innerhalb einer Klasse, Ausflüge, Mitarbeit im Förderverein, etc.)




Elternabende


Es finden regelmäßig im Jahr Elternabende (Klassenpflegschaftssizungen) statt, die von den Elternvertreter*innen der Klasse in Absprache mit dem Klassenlehrer*in einberufen werden.




Elternsprechtage und -gespräche


Zwei Mal im Jahr finden Elternsprechtage statt. Zusätzlich haben Sie jederzeit die Möglichkeit mit den Lehrkräften ein Gespräch zu vereinbaren.




Fachräume


In Grundschulen sind Fachräume nicht üblich. Deswegen freuen wir uns um so mehr, dass wir da einiges zu biten haben. Wir haben einen Musikraum, einen Kunstraum, eine Bibliothek (die Leseoase), zwei Gruppenräume, einen NaWi-Raum und eine Sporthalle.




Förderunterricht


Neben der selbstverständlichen Förderung/Forderung der Kinder im Klassenverband gibt es je nach Stundenplan zusätzliche Förder/Forder-Angebote. Unsere Sozialpädagogin kümmert sich intensiv um Kinder mit Förderbedarfen in der Schuleingangsphase. Zusätzlich versuchen wir so oft wie möglich Unterricht im Team-Teaching zu organisieren.




Förderverein


Unser Förderverein unterstützt uns nicht nur in finanzieller Hinsicht. Nähere Informationen finden Sie hier.




Freie Arbeit


Während der freien Arbeit entscheiden die Kinder selbständig mit wem sie an einem frei zu wählenden Unterrichtsinhalt arbeiten. Sie können aus einem Materialangebot etwas auswählen oder ein Thema eigenständig erarbeiten oder vertiefen. Entsprechende Materialen können sein: Karteien, Bücher, Lernspiele, Computer, differenzierte Arbeitsmaterialien etc.




Fundsachen


Alle Fundsachen bewahren wir im "Keller" direkt gegenüber der Mensa auf. Bitte schauen Sie zeitnah dort nach, wenn Sie etwas vermissen. Immer in den Ferien werden die verbliebenen Fundstücke einer wohltätigen Organisation gespendet.




Fußballturnier


Einmal im Jahr findet zusammen mit unserem Partner der Erich-Kästner-Schule ein großes Fußballturnier in unserer Turnhalle statt. Alle Klassen stellen Mannschaften und spielen angefeuert von den Mitschüler*innen den "Campus-Meister"aus.




Gottesdienste


Wir sind eine katholische Schule. Dem entsprechend finden regelmäßig Gottesdienste in der Elisabeth- oder der Markus-Kirche statt. Die Gottesdienste werden von den Schüler*innen mit ihren Religionslehrer*innen vorbereitet.




Hausaufgaben


Hausaufgaben gehören seit Ewigkeiten zum Schulalltag. Sie dienen der Übung des in der Schule Gelernten, aber auch der Vorbereitung oder der Recherche. Kinder der Klassen 1 und 2 sollen nicht länger als 30 Minuten an den Hausaufgaben sitzen und Kinder der Klassen 3 und 4 nicht länger als 45 Minuten. Die Kinder sollen die Hausaufgaben möglichst selbständig erledigen. Also unterstützen Sie Ihre Kinder, nehmen Sie ihnen aber nicht zu viel ab. Auch Fehler gehören selbstverständlich zum Lernprozess.




Informationsabende für Eltern


Für die Eltern der künftigen Erstklässler wird im Juni/Juli ein Informationsabend durchgeführt. Im November findet der Informationsabend über die weiterführenden Schulen für die Eltern der 4. Klassen statt.




Klassenbildung


Die Zusammensetzung der Schulklassen ist Aufgabe der Schulleitung. Eine möglichst gleichmäßige Verteilung von Mädchen und Jungen sowie Stärken und Schwächen in den Klassen wird angestrebt. Bei der Anmeldung können Eltern einen Wunschpartner für ihr Kind angeben, der nach Möglichkeit in die gleiche Klasse kommen soll.




Klassenfahrten


Klassenfahrten finden in der Regel im 3./4. Schuljahr statt und dauern 3 Tage. Ziele und Inhalte werden zu Beginn des Schuljahres mit den Eltern abgestimmt und auf einem Elternabend vorgestellt. Klassenfahrten sind schulische Veranstaltungen und daher Pflichtveranstaltungen.




Krankmeldungen


Krankmeldungen erfolgen bis möglichst 07.40 Uhr telefonisch über das Service-Center der Stadt Paderborn unter der Telefonnummer: 05251-8812266. Bitte geben Sie Ihrem Kind eine schriftliche Entschuldigung mit in die Schule, wenn es wieder gesund ist. Meldepflichte Erkrankungen müssen der Schulleitung zur weiteren Veranlassung angezeigt werden.




Kopfläuse


Kopfläuse sind leider immer wieder ein Problem. Bitte kontrollieren Sie den Kopf Ihres Kindes regelmäßig. Achten Sie auf erste Anzeichen - Jucken und kleine Stippen. Wenn Sie Läuse entdecken, sind Sie verpflichtet, dies sofort im Schulbüro zu melden. Die Eltern der Klasse/n oder der OGS werden informiert.




Leseförderung


Die Leseförderung ist ein wichtiger Bestandteil des Schulalltags und findet im Unterricht durch gezielte Maßnahmen und besonders durch die Nutzung der Lese Oase, unserer Schülerbücherei, statt. Die Ausleihe von Büchern ist montags und mittwocha von 09.30 Uhr bis 09.50 Uhr möglich.




Mein Körper gehört mir


In Absprache mit der Schulkonferenz wird das Präventionsprojekt der Theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück „Mein Körper gehört mir“ für die Schüler der 3./4. Klassen an unserer Schule durchgeführt. In einer Präsentationsveranstaltung können die Eltern sich vorab über Hintergründe, Inhalte und Ablauf des Projekts informieren.




Mitwirkung von Eltern in den Schulgremien


  • Klassenpflegschaft: Zur Klassenpflegschaft gehören alle Eltern bzw. Erziehungsberechtigten der Kinder einer Klasse. Die Klassenpflegschaft berät über Angelegenheiten der Klasse und fasst Beschlüsse, die die Klasse betreffen. Jede Klasse wählt zwei Vertreter, die Klassenpflegschaftsvorsitzenden bzw. Stellvertreter.
  • Schulpflegschaft: Die Schulpflegschaft besteht aus den in den Klassen gewählten Vertretern. In der Schulpflegschaft werden Dinge besprochen und beschlossen, die die ganze Schule betreffen. Es wird ein Schulpflegschaftsvorsitzender bzw. eine Schulpflegschaftsvorsitzende und eine Stellvertreter/eine Stellvertreterin gewählt.
  • Schulkonferenz: Die Schulkonferenz ist das höchste Gremium einer Schule. Sie trifft alle wichtigen Entscheidungen, z. B. über die Einführung und Anschaffung von Lehr- und Lernmitteln, die Festlegung von Terminen, über Inhalte des Schulprogramms oder Anträge aus der Schulpflegschaft, Klassenpflegschaft oder dem Lehrerkollegium. Die Schulpflegschaft wählt aus ihren Reihen sechs Mitglieder für die Schulkonferenz. Dazu kommen sechs Vertreter des Lehrerkollegiums. Vorsitzender ist der Schulleiter.




Radfahrausbildung


Das sichere Radfahren jedes Kindes am Ende der Grundschulzeit gehört zu den verbindlichen Kompetenzerwartungen des Sachunterrichts. Die Kinder der vierten Schuljahre nehmen an der von der Polizei unterstützten Radfahrausbildung teil und erhalten die Möglichkeit, den Fahrradführerschein zu erwerben.




Räumlichkeiten


Neben den Klassenräumen stehen die Leseoase, ein Kunstraum, ein Musikraum, ein Medienraum und zwei Gruppenräume zur Verfügung. In der Betreuung gibt es vier Gruppenräume. Der Sportunterricht findet in der Sporthalle statt. Auf dem großen Schulhofgelände sind ein Kunststoffspielfeld, eine Kunststofflaufbahn, ein Bolzplatz, ein großes und ein kleines Klettergerüst, eine Rutsche, eine Wippe, Turnstangen und Balancierbalken vorhanden.




Regeln


Ein harmonisches Zusammenleben und eine gute Atmosphäre sind die Voraussetzung für ein erfolgreiches Lernen. Deshalb ist das Einhalten von Regeln unerlässlich. Gemeinsam mit den Kindern wurde daher die goldene Regel – „Wir halten zusammen“ entwickelt, die jeden Monat durch ein besonderes Motto unterstützt wird. Sie finden diese direkt im Eingangsbereich der Schule. In der Schulkonferenz wurde beschlossen, welche Maßnahmen bei wiederholten Verstößen gegen Regeln durchgeführt werden. Hierzu wurde in jeder Klasse ein Ampelsystem eingerichtet.




Schülerparlament


Das Schülerparlament ist die Versammlung der gewählten Klassensprecher aller Klassen. Die Klassensprecher und ihre Stellvertreter beraten in diesem Gremium 3 - 5 Mal pro Schuljahr mit der Schulleitung über die Gestaltung des Schullebens (z.B. Erarbeitung von Schulregeln, Durchführung von Aktivitäten, Beschwerden und Lösungswege). Über die Arbeit wird in den Klassen Bericht erstattet.




Schulfest


Das Schulfest findet im Abstand von 4 Jahren statt. Jedes Schulkind hat somit die Möglichkeit einmal daran teilzunehmen. In der Woche vor dem Schulfest findet eine Projektwoche statt, die passend zum jeweiligen Thema auch das Schulfest vorbereitet.




Schulhof


In den Pausen stehen den Kindern ein Kunststoffspielfeld und eine –laufbahn, ein Bolzplatz, ein großes und kleines Klettergerüst, eine Rutsche, eine Wippe, Turnstangen und ein Balancierbalken zur Verfügung.




Schwimmunterricht


Der Schwimmunterricht der Elisabethschule findet im Kiliansbad statt. Die Kinder des 1.-3. Schuljahres haben wöchentlich eine Stunde Schwimmunterricht, wohin sie mit dem Bus gefahren werden.




Schulsozialarbeit


Frau Helena Platnaris berät und unterstützt die zugewanderten Kinder und deren Familien, sich schnell an den Schulalltag zu gewöhnen. Sie steht aber auch allen Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern bei schulischen Problemen zur Verfügung. In den Klassen führt sie je nach Bedarf ein Training zum sozialen Lernen durch.




Sekretariat


Sie erreichen unsere Sekretärin Frau Poelemans dienstags in der Zeit zwischen 07.30 Uhr – 12.30 Uhr und mittwochs/donnerstags in der Zeit zwischen 07.30 Uhr – 11.30 Uhr.




Sportveranstaltungen


Die Kinder der Elisabethschule können im Laufe des Jahres an vielfältigen Sportveranstaltungen teilnehmen. Neben dem Fußballturnier mit der Erich-Kästner-Schule finden für die Kinder der 2.-4. Klassen jährlich die Bundesjugendspiele statt. Darüber hinaus können die Kinder jedes Jahr im Rahmen des Sportunterrichts ihr Sportabzeichen erwerben. Die 4. Schuljahre stellen des Weiteren Schulmannschaften und nehmen an Fußball-, Basketball- und Baseballturnieren und -meisterschaften teil. Die Elisabethschule ist ebenso jedes Jahr auf dem Paderborner Osterlauf vertreten.




Sternwanderung


Alle zwei Jahre wandert die Elisabethschule in den Haxtergrund. Je nach Klassenstufe wird der Startpunkt gewählt, sodass die Strecke dem Alter der Kinder angemessen ist. Der Spielplatz im Haxtergrund ist das Ziel, bei dem sich alle zum Picknick und gemeinsamen Spielen treffen.




Tag der offenen Tür


Vor der Anmeldung der Schulanfänger findet an einem Samstagvormittag ein Tag der offenen Tür statt. Kinder und Eltern haben Gelegenheit sich an diesem Tag die Schule und den Unterricht anzusehen und können darüber hinaus an diversen Angeboten der Schule teilnehmen.




Türkisch


Zweimal pro Woche können türkische Kinder am herkunftssprachlichen Unterricht in der Elisabethschule teilnehmen.Informationen und Anmeldungen bekommen Sie im Sekretariat.




Unfallversicherung


Ihr Kind ist sowohl auf dem Schulweg und in der Schule als auch bei Schulwanderungen, Klassenfahrten und sonstigen Schulveranstaltungen unfallversichert. Die Unfallkasse NRW trägt die Kosten, die durch einen Unfall verursacht werden. Passiert Ihrem Kind auf dem Schulweg oder in der Schule ein Unfall und Sie gehen zu einem Arzt, melden Sie sich bitte umgehend im Sekretariat, da wir einen Unfallbericht erstellen müssen.




Unterrichtszeiten


07.55 – 08.40 Uhr 1. Stunde 08.45 – 09.30 Uhr 2. Stunde 09.30 – 09.50 Uhr Hofpause 09.50 – 10.00 Uhr Frühstückspause 10.00 – 10.45 Uhr 3. Stunde 10.50 – 11.35 Uhr 4. Stunde 11.35 – 11.45 Uhr Hofpause 11.45 – 12.30 Uhr 5. Stunde 12.35 – 13.20 Uhr 6. Stunde




Walkingbus


Der Walking Bus ist eine gesunde und sichere Möglichkeit zur Schule und wieder nach Hause zu gelangen. Dabei handelt es sich um einen virtuellen Bus, in dem Kinder, in Begleitung von freiwilligen Erwachsenen, den Schulweg zu Fuß bestreiten. Es gibt Haltestellen, feste Routen und Fahrzeiten. Auf einer im Vorfeld durch die Polizei festgelegten, risikoarmen "Busstrecke" laufen die Kinder zur Schule und sammeln an den installierten Walking BusHaltestellen weitere Kinder ein. Die beteiligten Erwachsenen haben dafür Sorge zu tragen, dass der "Bus" die Haltestellen pünktlich erreicht und dass die Kinder sicher an der Schule ankommen. Der Walkingbus ist auf Ihre Mitarbeit angewiesen! Bei Interesse melden Sie sich im Sekretariat oder bei Ihrer Klassenlehrer*in.




Weihnachtsfeier


Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien feiert die Elisabethschule eine große Weihnachtsfeier. Die Weihnachtsfeier wird von allen Klassen durch Lieder, Gedichte und kleine Theaterstücke mitgestaltet. Alle Eltern und Familienmitglieder sind herzlich zu unserer Feier, die in der Elisabethkirche stattfindet, eingeladen.




Weiterführende Schulen


Die Eltern der vierten Klassen werden im Rahmen einer Abendveranstaltung über die Angebote der weiterführenden Schulen allgemein informiert. Am Elternsprechtag berät der/die Klassenlehrer*in die Eltern über den weiteren individuellen Bildungsweg des Kindes. Die Eltern erhalten mit dem Halbjahreszeugnis eine Übergangsempfehlung, die auf der Grundlage des Leistungsstandes, der Lernentwicklung und der individuellen Fähigkeiten ihres Kindes erstellt wird. Ist ein Kind nach Auffassung der Schule für eine weitere Schulform mit Einschränkungen geeignet, wird diese auch mit entsprechendem Zusatz benannt. Die Eltern entscheiden über den weiteren Bildungsgang ihres Kindes in der Sekundarstufe 1.




Zahngesundheit


Die Kinder nehmen jährlich an einer Projektwoche „Zahngesundheit“ teil. Dieser wird von zahnärztlichen Mitarbeitern durchgeführt und durch den Unterricht in der Schule begleitet. Die Kinder lernen systematisch die richtige Pflege ihrer Zähne sowie eine gesunde Ernährung kennen.




Zeugnisse


In der Schuleingangsphase erhalten alle Kinder Zeugnisse zum Ende des Schuljahres, in den Klassen 3 und 4 zum Schulhalbjahr und zum Ende des Schuljahres. Die Zeugnisse in der Schuleingangsphase beschreiben das Arbeits- und Sozialverhalten, die Lernentwicklung und den Leistungsstand in den Fächern. In Klasse 3 enthalten die Zeugnisse zusätzlich Noten. Die Zeugnisse der Klasse 4 enthalten Noten für die Fächer, sowie zum Ende des 1.Halbjahres die begründete Schulformempfehlung. Die Zeugnisse der 1. und 2. Schuljahre werden zu Beginn der letzten Schulwoche, die Zeugnisse der 3. und 4. Schuljahre am letzten Schultag ausgegeben.




Zirkus


Alle vier Jahre kommt der Zirkus für eine Woche zur Elisabethschule. Die Kinder arbeiten in dieser Zeit mit einer richtigen Artisten zusammen, deren Mitglieder sie über eine Woche hinweg trainieren und betreuen. Den krönenden Abschluss bildet eine GalaShow am Ende der Woche, in der die jungen Artisten ihr neuerworbenes Können vor einem großen Publikum präsentieren.





Kontakt

Adresse

© Copyright 2020 by Elisabethschule

Proudly created with Wix.com

Tel: 05251 - 8814050

Email: elisabethschule@paderborn.de

Krankmeldung: 05251 - 8812266

Pankratiusstraße 84

33098 Paderborn